zur Schlagwortwolke
Ein Mann schaut sich alte Fotos anEin Mann schaut sich alte Fotos an

Denk.Mal! - Ein Fotoprojekt über unterschiedliche Zeugnisse der Erinnerung in Laatzen

Projektbeschreibung:
Ziel ist es, gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern des 10. und 11. Jahrgangs der Albert-Einstein-Schule herauszufinden, was die Denkmäler und Erinnerungsorte in Laatzen uns heute erzählen, welche Rolle sie spielen in unserer Erinnerungskultur und wie eine zeitgemäße Gedenkkultur gestaltet werden kann, die auch im Sinne einer Friedensarbeit ihre Wirkung entfaltet.

Der Workshop startet mit einer historischen und ästhetischen Recherche und einer anschließenden Dokumentation mit Fotografien und Beschreibungen zu den jeweiligen Erinnerungsorten. Die Dokumentation ist die Basis für eine Befragung unterschiedlicher Personen (z.B. jüngere und ältere Menschen oder Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern in Laatzen). Hierbei soll das Sprechen über Denkmäler als Erinnerung an Kriege, Verfolgung und Kriegsverbrechen den Blick für Diskriminierung und Demokratiefeindlichkeit und damit die Chancen für Toleranz und Demokratiebildung öffnen. Im Rahmen eines viertätigen Fotoworkshops sollen die zuvor untersuchten Erinnerungsorte von den Schülerinnen und Schülern fotografisch aufgearbeitet werden. Die jeweiligen Arbeitsergebnisse aus Recherche, Befragung und eigenen Fotos werden zusammengeführt und im Rahmen einer Fotoausstellung in den Fluren der AES unter Einbeziehung der Öffentlichkeit und der Schülerinnen- und Schülerschaft präsentiert.

Träger des Projektes: Förderkreis der Albert-Einstein-Schule KGS Laatzen

Ansprechpartnerin: Maike Mahlendorf-Külsen, fischer@kgslaatzen.eu

Handlungskonzept:

Phase 1: Recherchearbeit

A) Historische Recherche:
- Wo befinden sich die unterschiedlichen Denkmäler und Erinnerungsorte in Laatzen?
- Wann sind sie geplant und errichtet worden?
- Wer hat sie initiiert, gestaltet, auf- und gegebenenfalls umgebaut?
- Gibt es Vorbilder für die Gestaltung der unterschiedlichen Erinnerungsorte?
- Gibt es Vorbilder für die Umwandlung von Erinnerungsorten?
- Haben die Teilnehmenden persönliche Erinnerungen an die unterschiedlichen Orte?
Befragung Laatzener Bürgerinnen und Bürger zu den Orten der Erinnerung.

B) Ästhetische Recherche , 9/10 Jahrgang:
- Formensprache und Tradition der Bildnisse
- Porträt der Erinnerungsorte
Zeitgemässe Darstellungen in der Erinnerungskultur

Phase 2: 4-tägiger Fotoworkshop mit einer Gruppe

- Basiswissen Sachfotografie
- Fotografie vor Ort - die Erinnerungsorte in Laatzen
Erinnerungsorte neu gesehen - Fotografie zwischen Dokument und Bildmontage
- Entwicklung eines Ausstellungsformates

Teilnehmerzahl: 18

Projektzeitraum: 12.05.2021 - 31.12.2021

Fördersumme: 4.300,00 € (plus 500,00 € Eigenanteil)