zur Schlagwortwolke
 ©Daniel Junker ©Daniel Junker

Pimp your Town! Laatzen 2021

Projektbeschreibung:
Vier Schulklassen nehmen an dem dreitägigen Planspiel "Pimp your Town!" teil. Zielgruppe sind die weiterführenden Schulen der Stadt Laatzen ab der 7. Klasse. Durch die Beibehaltung des Klassenverbandes erhält das Planspiel für die Schülerinnen und Schüler eine hohe Verbindlichkeit und erreicht alle, nicht nur diejenigen, die durch Elternhaus oder Interesse sowieso an solchen Veranstaltungen teilnehmen würden. Durch einen „Wettbewerb“ unterschiedlicher Klassen erreichen wir einen höherer Aktivierungsgrad der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Beim Planspiel bilden drei Schulklassen jeweils eine fiktive Fraktion, die ihre Mitglieder in drei fiktive Ausschüsse entsendet, z.B. Bildung/Kultur/Sport, Bau/Umwelt und Soziales. Hierfür wird in diesem Jahr der Jugendbeirat gebeten, ein Thema vorzuschlagen, mit dem sich die Schülerinnen und Schüler aus dem Planspiel noch intensiver beschäftigen sollen.

Eine vierte Klasse übernimmt die journalistische Begleitung des Projektes. Mit Unterstützung der Projektleitung erstellen sie ein Magazin und einen Film. An den Planspiel-Tagen selbst erleben die Schülerinnen und Schüler Fraktionssitzungen, Ausschusssitzungen und eine Sitzung des Stadtrats.

An den Planspiel-Tagen selbst erleben die Schülerinnen und Schüler Fraktionssitzungen, Ausschusssitzungen und eine Sitzung des Stadtrats.

Am ersten Planspieltag bekommen die Schüler eine Einführung in die Kommunalpolitik in Form eines spielerischen Crash-Kurses. Dann entwickeln sie ihre Ideen in Antragsform, aus denen die Projektleitung eine Tagesordnung zusammenstellt. Drei Fraktionen, in jeweils drei Ausschüsse aufgeteilt, fixieren jeweils 5 Anträge: Das macht 15 Anträge für jeden Fachausschuss. Auf die Tagesordnung der Sitzung des Stadtrates kommen anschließend nur noch die von den Schülerinnen und Schülern ausgewählten 18 „besten“ Anträge.

Am zweiten Planspieltag bekommen die Schülerinnen und Schüler Patinnen und Paten aus der echten Ratspolitik. Gemeinsam gehen sie ihre Ausschuss-Tagesordnungen durch. Danach beraten die Schülerinnen und Schüler in drei gleichzeitig stattfindenden Ausschusssitzungen die vorliegenden Themen. Jeder Ausschuss wird dabei von der/ dem echten Ausschussvorsitzenden geleitet und von der Projektleitung begleitet und protokolliert. Jede Fraktion stellt ein Drittel der Schülerinnen und Schüler für den Ausschuss. Keine dieser Fraktionen hat dabei allein die Mehrheit.

Der dritte Planspieltag beginnt mit einer Fraktionssitzung. In den Fraktionssitzungen tauschen sich die Schülerinnen und Schüler aus und beraten über ihr Vorgehen in der Ratssitzung. Dabei wird auch festgelegt, wer zu welchem Thema sprechen soll. Die abschließende Ratssitzung beginnt mit einem Grußwort des Bürgermeisters und wird geleitet vom Ratsvorsitzenden. In ihr erfolgt eine Aussprache und Schlussabstimmung über die in den Ausschusssitzungen beratenen Themen. Damit endet das Planspiel für die Jugendlichen.

Träger des Projektes: Politik zum Anfassen e.V.

Ansprechpartnerin: Monika Dehmel, team@politikzumanfassen.de

Handlungskonzept:
Die Veröffentlichung einer breitgestreuten Ausschreibung geschieht zuerst. Mit dieser sprechen wir Schulen an und begeistern sie dafür, mit einer oder mehreren Klassen an Pimp Your Town! teilzunehmen. In Absprache mit den Schulen, der städtischen Verwaltung und den Stadtratsfraktionen findet daraufhin die Planung statt.

Innerhalb von drei Tagen wird das Projekt dann durchgeführt. Drei Klassen erarbeiten Anträge, diskutieren diese und kommen mit Kommunalpolitikern in Kontakt. Zudem übernimmt eine vierte Klasse die mediale Begleitung des Projekts und fungiert als Presse-Klasse. Nach dem Ende des Planspiels übernimmt Politik zum Anfassen auch die Nachbereitung. Darunter fällt zum Beispiel die Erstellung eines Protokolls über die Ratssitzung sowie die Realisierung der Medienprodukte der Presse-Klasse.

Aufgrund der besonderen Situation junger Menschen, können immer wieder neue Strukturen mit Hilfe von Pimp Your Town! aufgebaut werden, die ihnen den Weg in Entscheidungs- und Beteiligungsgremien ebnen, um eine vielfältige Auswahl junger Menschen aktiv partizipieren zu lassen. Durch Pimp your Town! werden wir auch in diesem Jahr wieder versuchen die Teilnehmenden Schülerinnen und Schüler dafür zu begeistern sich dem bereits bestehenden Jugendbeirat anzuschließen.

Teilnehmerzahl: ca. 100

Projektzeitraum: 01.07.2021 - 31.12.2021

Fördersumme: 8603,25 € (plus 1000,00 € Eigenanteil)