Portal Laatzen | Demokratie leben

Schulische "Demokratie-Bildung" für eine Nachbarschaftsinitiative des Ernährungsrats in Laatzen

e25d7ca0_8161_414a_babe_6763e6be5f4b_quer.jpg [(c): Demokratie leben!]

Projektbeschreibung:
Demokratie und Teilhabe am Beispiel gesunder Ernährung ist für alle greifbar. Ziel des Projekts ist, Schülerinnen und Schülern der Albert-Einstein-Schule und des Erich-Kästner-Schulzentrums den Zusammenhang von Ernährungs- und Klimagerechtigkeit und einem demokratischen Miteinander zu vermitteln. Im Rahmen von Koch-AGs in den Schulen bzw. im Mitmachgarten und Exkursionen ins Leine Center sollen die Teilnehmenden demokratische Werte, Grundprinzipien und Teilhabe anschaulich erleben.

Die Höhepunkte bilden öffentliche Aktionstage mit einer "Roadshow", bei der mit einem gemischten Angebot aus Gärtnern, Kochen, Essen und Gastauftritten von Politikerinnen wie Maria Flasbarth vom Bundesentwicklungsministerium oder Carola Sandkühler vom Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium bürgernahe Themen wie "Gesunde Ernährung" und "Ernährungssouveränität" vermittelt werden. Zu den Aktionstagen ("Roadshows") werden dann alle Teilnehmenden der AGs und Workshops zusätzlich eingeladen, um jeweils eine aus Reste-Spenden benachbarter Lebensmittelgeschäfte und den Erzeugnissen des Mitmachgartens kombinierte Mahlzeit zu kreieren.

Träger des Projektes: Transition Town Hannover e. V.

Ansprechpartner: Thomas Köhler, koehler@tthannover.de

Handlungskonzept:
Um eine für die Kinder und Jugendlichen verständliche und interessante Vermittlung demokratischen Miteinanders zu gewährleisten, sollen in den Schulen zunächst Koch-AGs durchgeführt werden, die einen thematischen Schwerpunkt bei der "Ernährungs- und Klimagerechtigkeit" haben. Die Diskussion um eine gerechte Welternährung wird auf den Nahrungsbedarf jedes Einzelnen heruntergebrochen. Demokratie und Teilhabe am Beispiel gesunder Ernährung ist dabei für alle greifbar. Die praktische Arbeit bietet eine Teilnahmemöglichkeit auch für Eltern und Pädagogen.

Anschließend sollen die Kinder und Jugendlichen in einer Lern-Exkursion im Leine-Center das Gelernte anwenden und unter Anleitung Fallbeispiele für Teilhabehemmnisse und gelebte Teilhabe herausarbeiten. An einem zweiten Exkursionstag sollen sie dann bei der Erstellung eines nachhaltigen Mittagessens im Mitmachgarten die Möglichkeiten demokratischer Teilhabe nähergebracht bekommen. (Zudem lernen Kinder und Jugendliche sowie Eltern und Erzieher so den Mitmachgarten vor Ort kennen und nutzen.)

Zu den Aktionstagen ("Roadshows") werden dann alle Teilnehmer*innen der AGs und Workshops zusätzlich eingeladen, um jeweils eine aus Reste-Spenden benachbarter Lebensmittelgeschäfte und den Erzeugnissen des Mitmachgartens kombinierte Mahlzeit zu kreieren.

Mit dem Programm (AGs, Exkursionen und Aktionstagen) ist eine prägende Gemeinschaftserfahrung für alle Teilnehmenden intendiert, mit denen praktisches demokratisches Leben veranschaulicht und unsere gesellschaftlichen Werte über das Thema "Nachhaltige Ernährung" transportiert werden.

Teilnehmerzahl: 100

Projektzeitraum: 12.03.2019 - 31.12.2019

Fördersumme: 4.110,00 €

© Daniel Junker E-Mail