Sie befinden sich hier: Startseite » Projekte » Projekte 2019 » GartenLeben
Demokratie leben

GartenLeben - demokratisches Miteinander 2019

Eine Person harkt einen Garten [(c): Daniel Junker] ©Daniel Junker
Eine Person harkt einen Garten

Projektbeschreibung:
Der Gemeinschaftsgarten hat im letzten Jahr durch den thematischen Schwerpunkt "GartenNachbarschaften" und viel Öffentlichkeitsarbeit einen deutlichen Zuwachs an aktiven Mitmachgärtnerinnen und -gärtner erfahren. Hierbei hat sich auch gezeigt, dass die Kommunikation untereinander an Transparenz verloren hat. Ziel ist, dass die Gruppe durch professionelle und beratende Unterstützung von außen wieder ein Wir-Gefühl entwickeln kann.

Um diese Aufgabe erfolgreich umsetzen zu können, braucht die Gruppe professionel-le und beratende Begleitung von außen, die schrittweise ein pädagogisches Konzept entwickelt und begleitend einen demokratischen Prozess herbeiführt. Hierbei sollen Strukturen geschaffen werden, die die Zusammenarbeit und die weitere Existenz der Gruppe so stärken, dass die Mitmachgärterinnen und -gärtner individuell gesehen werden und trotzdem der gemeinschaftliche Konsens nicht verloren geht. Weiterhin soll die gegenseitige Wertschätzung zwischen den Nachbarn gepflegt und gestärkt werden.

Träger des Projektes: Leine-VHS gGmbH

Ansprechpartner: Margarete Sigwart, sigwart@leine-vhs.de

Handlungskonzept:
Um die Aufgabe einer gut funktionierenden Gruppenstrukur erfolgreich umsetzen zu können, muss ein (pädagogisches) Konzept entwickelt werden, dass behutsam, unterstützend und begleitend einen Prozess begleitet, der von den Teilnehmerinnen selbst gewollt und umgesetzt wird. Dazu müssen in einem transparenten Austausch alle Aspekte des gemeinsamen Gärtnern im Mitmachgarten offengelegt werden. Hier können unterschiedliche Vorstellungen ausgetauscht werden. Daraus werden Handlungsstrategien entwickelt, die in mehreren Schritten umgesetzt werden können. Fragen wie
- was müssen wir gemeinsam beraten
- wie kommen wir zu verbindlichen Vereinbarungen
- wer ist Ansprechparter/in für bestimmte Tätigkeiten
- wie können wir die vielfältigen Aufgaben klar verteilen
- welches sind unsere verbindlichen Ziele.
Dabei ist es wichtig, dass auch Störungen beachtet werden und Änderungen möglich sein müssen. Hier geht es es darum, einen demokratischen Prozess gemeinsam und praktikabel zu entwickeln und umzusetzten.

Teilnehmerzahl: 20

Projektzeitraum: 01.04.2019 - 31.12.2019

Fördersumme: 2.400,00 €

© Daniel Junker E-Mail