Portal Laatzen | Demokratie leben

Der interkulturelle Garten macht Schule für alle

img_6658.jpg [(c): Demokratie leben!]

Projektbeschreibung:
Ziel des Projekts ist, dass Kinder der Grundschulen Pestalozzistraße, Im Langen Feld und Grasdorf, sowie die Förderschule Kiefernweg und die Eberhard-Schomburg-Schule bei den gemeinsamen Aktivitäten im Interkulturellen Garten lernen, eigenständig zu handeln und Verantwortung zu übernehmen. Der Garten hat immer wieder das Potenzial, Menschen verschiedener Altersstufen und unterschiedlicher Herkunft zu vereinen und hiermit gesellschaftliche Barrieren zu überwunden.

Nach dem Vorstellen des Ortes und dem ersten Kennenlernen werden die Gartenteams zusammengestellt. Der Anbau von gesundem regionalem Essen, die Arbeit im Färbergarten sowie handwerkliche Arbeiten stehen im Vordergrund. Für die Kinder der Eberhard-Schomburg-Schule werden Hochbeete zur Verfügung gestellt, die sie regelmäßig pflegen können. Aus dem geernteten Gemüse wird vor Ort gekocht und da-zu Brot gebacken und aus hergestellten Färbemitteln werden Bilder erstellt. Zum Projektabschluss wird ein Herbstfest mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Interkulturellen Garten gefeiert. In diesem Jahr sollen auch die Stimmen der Teilnehmenden als O-Töne für eine Kinder- und Jugendsendung eingefangen werden.

Träger des Projektes: Jukus e.V.

Ansprechpartner: Udo Hetmeier, leinejukus@googlemail.com

Handlungskonzept:
Kindergärten, Grundschulen, Förderschule und Eberhard-Schomburg-Schule werden angesprochen und auf die Angebote für 2019 hingewiesen. Diese Schulen haben bereits ihr Interesse bekundet.
- Nach dem Vorstellen des Ortes und dem ersten Kennenlernen werden die Gartenteams zusammengestellt.
- Der Anbau von gesundem regionalem Essen und alten Gemüsesorten sowie die Arbeit im Färbergarten stehen im Vordergrund, sowie handwerkliche Arbeiten.
- Für die Kids der Eberhard-Schomburg-Schule werden Hochbeete zur Verfügung gestellt, die 2018 von Ikea gespendet wurden.
Aus dem geernteten Gemüse wird vor Ort gekocht und dazu Brot gebacken, aus hergestellten Färbemitteln werden Bilder erstellt.
- Zum Projektabschluss wird ein Herbstfest mit den Teilnehmer*innen im Interkulturellen Garten gefeiert. Durch den Erwerb eines großen Zeltes (Spende an jukus im Jahr 2018 ) ist eine Durchführbarkeit der Veranstaltung auch bei schlechterer Wetterlage gewährleistet.
Bei diesem Projekt werden wir auch Stimmen der Teilnehmer*innen als O-Töne einfangen und daraus einen Podcast und einen Beitrag für eine Radiosendung produzieren, der dann in einer Kinder-/Jugendsendung ausgestrahlt wird.

Teilnehmerzahl: 100 und mehr

Projektzeitraum: 12.03.2019 - 31.12.2019

Fördersumme: 5.230,00 €

© Daniel Junker E-Mail