Sie befinden sich hier: Startseite » Projekte » Projekte 2016 » Du hast Rechte
Demokratie leben

Du hast Rechte

Ziel des Projekts ist es, Kindern vornehmlich im Grundschulalter, die noch nicht lange in Deutschland leben, in einer festen Lerngruppe außerhalb der Schule die in der UN-Konvention vereinbarten Kinderrechte zu vermitteln. Die Kinder sollen sich am Ende des Projekts ihrer Rechte bewusst sein. Das Projekt dient damit dem Leitziel I (Teilhabe durch Bildung), dem Mittlerziel 1 (außerschulische Bildung) und dem Handlungsziel 1 (Stärkung des Selbstbewusstseins von Kindern und Jugendlichen. Zielgruppe des Projekts sind Kinder mit Fluchterfahrungen, die noch nicht lange in Deutschland leben. Im Projekt wird ein digitales Manual erarbeitet, das künftig von lokalen Akteuren bei weiteren Projekten und Aktionen genutzt werden kann.
Die ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiter sollen durch die Mitarbeit im Projekt einen neuen Blick auf die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen mit Fluchterfahrungen gewinnen und sie als Teil der Laatzener Kinder und Jugendlichen wahrnehmen lernen. Wenn dies gelingt, können neue Angebote der etablierten Kinder- und Jugendarbeit entstehen, die die Willkommenskultur in Laatzen bereichern

Träger des Projektes: Netzwerk für Flüchtlinge in Laatzen - Trägerverein e.V.

Ansprechpartner: Mareike Fruth, Tel.: 0511 34082615, mareike.fruth@willkommen-in-laatzen.de

Handlungskonzept:
Die Jugendlichen setzen sich im Verlauf des Projektes aktiv mit der Geschichte von Chris und seiner Lehrerin auseinander. Pro- und Kontra-Argumente werden in der Diskussionsrunde gesammelt. Die zentralen Fragen werden sein: Was ist eigentlich Gewalt? Wie nehmen die Lehrerin und Chris den Gewaltakt jeweils war? Hat Chris noch eine Chance? Welche Handlungsalternativen hätte die Lehrerin gehabt? Hat sie sich schuldig gemacht? Was sollte sie überdenken? Mögliche Umsetzung: Unterrichtsgespräch mit Protokoll/Brief an seine Lehrerin schreiben lassen ; In Rollenspielen werden markante Handlungspunkte gesucht, an denen eine Veränderung der Situation möglich gewesen wäre. Wir werden ein alternatives Ende entwickeln sowie das Figurenensemble erweitern durch mögliche Freunde/ Sozialarbeit, die Chris helfen oder die Lehrerin unterstützen könnten.

Teilnehmerzahl: 15

Projektzeitraum: 01.04.2016 - 31.07.2016

Kosten: 3.967,- €