Sie befinden sich hier: Startseite » Projekte » Projekte 2018 » Spurensuche
Demokratie leben

Spurensuche - Deine Geschichte - meine Gegenwart

img_7119.jpg

Projektbeschreibung:
Das Projekt „Deine Geschichte - meine Gegenwart“ ist für den Laatzener Ortsteil Ingeln-Oesselse angelegt. Ziel des Projekts ist es, zusammen mit dem Seniorentreff Ingeln-Oesselse und den Kindern der Grundschule Ingeln-Oesselse einen Song zu erstellen, der nicht nur die Geschichte und die Gegenwart von Ingeln-Oesselse beschreibt, sondern darüber hinaus die Generationen näher zusammenbringen und das Verständnis für einander stärken soll. 

Zunächst begeben sich die Kinder gemeinsam mit den Seniorinnen und Senioren auf sogenannte „Spurensuche“ durch Ingeln-Oesselse. Die hierbei geführten Interviews über ihren Ort und ihre Lebenswelten werden filmisch begleitet und zu einer Kurzdokumentation zusammengeführt. Zudem werden die Teilnehmenden unter professioneller Anleitung gemeinsam einen Song über ihre Gegend schreiben. Den Chorus des Liedes bestreiten die Seniorinnen und Senioren allein und erzählen, wie sie die Entwicklung des Ortes erlebt haben. In einer öffentlichen Vorführung kommen die Teilnehmenden noch einmal zu Wort, um dann im Finale gemeinsam den Kurzfilm und das Musikvideo zu sehen. In der Abschlussveranstaltung soll die gesamte Ortschaft motiviert werden, eine Art große Tafel zu errichten. Hier soll zusammen gespeist, aber auch sich ausgetauscht und kennengelernt werden. 

Träger des Projektes: jukus e.V. 

Ansprechpartner: Udo Hetmeier, Tel.:0511/8608552, leinejukus@googlemail.com

Handlungskonzept:
1. )Die Jugendlichen lassen sich von den Senioren ihr Ingeln-Oesselse zeigen und umgekehrt.

2.) Sie führen gegenseitige Interviews, die wir vorbereiten, professionell filmen und zu einer Kurz-Dokumentation verarbeiten.

3.) Die Jugendlichen und die Teilnehmer aus dem Seniorentreff schreiben unter professioneller Anleitung einen Song über ihre „Gegend“. Wir besuchen gegenseitig ihre Lebenswelten und gleichzeitig machen wir uns gemeinsam auf die Suche nach Orten, die sie nicht unbedingt im Kopf haben. Den Chorus des Liedes bestreiten die Senioren allein. Sie erzählen, wie sie die Entwicklung des Ortes erlebt haben und berichten über die Veränderungen, die die Zeit mit sich bringt. Dieser Song wird recorded und als Musikvideo produziert.

4.) In einer öffentlichen Vorführung kommen die Projektteilnehmerinnen- und teilnehmer noch einmal zu Wort, um dann im Finale gemeinsam den Kurzfilm und das Video zu sehen. In der Abschlussveranstaltung wollen wir die gesamte Ortschaft motivieren eine Art große Tafel zu errichten. Hier soll zusammen gespeist werden, aber auch sich ausgetauscht und kennengelernt werden.
 Dieses interkulturelle und generationsübergreifende Projekt fördert die Kommunikation und das Verständnis für die unterschiedlichen Kulturen und Lebenswelten.  

Teilnehmerzahl: 20

Projektzeitraum: 01.04.2018 - 31.12.2018

Fördersumme: 6.710,00 €

© Daniel Junker