zur Schlagwortwolke
turnschuhe.jpg

Pimp your Town! Laatzen und Jugendbeirat Demokratie leben!

Projektbeschreibung

Pimp your Town! und der Jugendbeirat gehen als Strukturprojekt für Laatzen Hand in Hand.

Bei Pimp Your Town! werden die Teilnehmer Teil des demokratischen Prozesses, sie selbst werden zu Ratsmitgliedern und erleben den politischen Prozess hautnah: von der Idee bis zur Beschlussfassung.

 

 

 

[mehr]

Pimp your Town! Laatzen und Jugendbeirat Demokratie leben!

Projektbeschreibung

Pimp your Town! und der Jugendbeirat gehen als Strukturprojekt für Laatzen Hand in Hand.

Bei Pimp Your Town! werden die Teilnehmer Teil des demokratischen Prozesses, sie selbst werden zu Ratsmitgliedern und erleben den politischen Prozess hautnah: von der Idee bis zur Beschlussfassung.

Der im letzten Jahr gegründete Jugendbeirat wird weitergeführt. Er entscheidet über ein Budget aus dem Jugendfonds. Hierfür werden mehrere Jugendbeiratssitzungen pro Jahr und während des Planspiels eine Finanzausschuss-Sitzung stattfinden, bei denen die Beiratsmitglieder über Projektanträge beraten und entscheiden.

Im Anschluss daran begleiten Jugendliche aus Pimp Your Town! die Umsetzung von Ideen und Anträgen aus dem Planspiel im Themenfeld von "Demokratie leben!" als Jugendbeirat und beraten über weitere Anträge an den Jugendfonds.

So wird die Arbeit im Jugendbeirat projektorientiert und ganz praktisch. Da beide Projektkomponenten auf demokratischen Prinzipien beruhen, jeder gehört wird und jede Stimme zählt, machen die Jugendlichen eine "positive Demokratie-Erfahrung".

So ist auch die Idee, dass möglichst unterschiedliche Jugendliche und damit auch unterschiedliche soziale Milieus erreicht werden. Ein Fokus wird darauf gelegt, dass auch Jugendliche aus "bildungsfernen" Milieus erreicht werden.

Wir übernehmen für Pimp Your Town! die komplette Planung und Durchführung des Planspiels und koordinieren die verschiedenen teilnehmenden Akteure.

Für den Jugendbeirat übernehmen wir außerdem die Aufbereitung der Anträge aus dem Jugendfonds und beraten die AntragsstellerInnen. Im Anschluss erfolgt bei uns auch die Nachbereitung (Protokoll, Belegkontrolle, Verwaltung).

Träger des Projektes: Politik zum Anfassen e.V. 

Ansprechpartner:  Monika Dehmel, Tel.: 0511 37353630, politik@zumanfassen.de 

Handlungskonzept:


Zunächst werden wir Jugendliche ansprechen und dafür begeistern, Jugendbeiratsmitglieder zu werden. Dies wird in Form von direkter Ansprache der ehemaligen Pimp Your Town! Laatzen

TeilnehmerInnen, sowie gleichzeitig durch die Veröffentlichung einer breitgestreuten Ausschreibung geschehen. Mit dieser sprechen wir Schulen an und begeistern sie dafür, mit einer oder mehreren Klassen an Pimp Your Town! teilzunehmen. In Absprache mit den Schulen, der städtischen Verwaltung und den Stadtratsfraktionen findet daraufhin die Planung statt.

Innerhalb von drei Tagen wird das Projekt dann durchgeführt. Drei Klassen erarbeiten Anträge, diskutieren diese und kommen mit Kommunalpolitikern in Kontakt. Zudem übernimmt eine vierte Klasse die mediale Begleitung des Projekts und fungiert als Presse-Klasse.

Nach dem Ende des Planspiels übernimmt Politik zum Anfassen auch die Nachbereitung. Darunter fällt zum Beispiel die Erstellung eines Protokolls über die Ratssitzung sowie Realisierung der Medienprodukte der Presse-Klasse.

Daneben motivieren wir die bisherigen Mitglieder des Jugendbeirates durch eine aktive Mitgliederpflege ihr Engagement weiter fortzusetzen. Gleichzeitig sprechen wir aber auch Interessierte von Pimp Your Town! 2017 an. Diesen Jugendbeirat begleiten wir und unterstützen ihn bei der Begleitung der Umsetzung von Ideen aus Pimp Your Town!

Aufgrund der besonderen Situation junger Menschen, können immer wieder neue Strukturen mit Hilfe von Pimp Your Town! aufgebaut werden, die ihnen den Weg in Entscheidungs- und Beteiligungsgremien (wie den Jugendbeirat) ebnen, um eine vielfältige Auswahl junger Menschen aktiv partizipieren zu lassen.

Währenddessen bewerben wir die Möglichkeit, Anträge zur Projektförderung an den Jugendfonds zu stellen. Wir bereiten diese Anträge dann auf und beraten die AntragsstellerInnen bei Fragen und Schwierigkeiten. Die gestellten Anträge werden den Jugendlichen bei den Beiratssitzungen zur Diskussion und Entscheidung vorgelegt. Dabei übernehmen wir die Sitzungsleitung, führen Protokoll und organisieren die Rahmenbedingungen der Sitzung. Im Anschluss an die Entscheidung des Jugendbeirats führen wir alles nötige zur Nachbereitung durch: Mitteilung der Beschlüsse, Begleitung der Abrechnung und der Projekte. 

Teilnehmerzahl: 120


Projektzeitraum: 08.03.2017 - 31.12.2016

Fördersumme: 14.999,- €