Sie befinden sich hier: Startseite » Projekte » Projekte 2018 » GartenNachbarschaftsLeben
Demokratie leben

GartenNachbarschaftsLeben 2018

GartenNachbarschaftsLeben 2018
Teilnehmer des Gartenprojekts gärtnern im Gemeinschaftsgarten in Laatzen

Projektbeschreibung:
Der Gemeinschaftsgarten in Laatzen wird seit mehreren Jahren in Kooperation mit der Stadt Laatzen, Transition Town e. V. und der Leine-VHS bewirtschaftet. Ziel für 2018 ist es, das Zusammenleben mit den unterschiedlichen Nachbarn (z.B. den angrenzenden Kleingärten, dem Restaurant Amano, der Seniorenresidenz und der Kindertagesstätte der Thomasgemeinde) zu bereichern und hiermit langfristige Partner-schaften entstehen zu lassen. 

Ab April 2018 sind Vorstellungsrunden zum gegenseitigen Kennenlernen sowie gemeinsame Aktionen, wie z. B. Aufbau einer Pflanzenbörse mit den Kleingärten, Besuche der Seniorenresidenz, geplant. Für die Kinder der Kindertagesstätte werden viele essbare Pflanzen zum Kennenlernen aber auch zum Selbstpflegen bereitgehalten. Die Nachbarn sollen "ins Gespräch kommen" über Themen wie z. B. nachhaltige Landbewirtschaftung, städtische Gärten der Zukunft, gute Ernährung, Bienen und Insekten im Garten, etc. und dabei ein sich gegenseitiges Wertschätzen und ein größeres Verständnis für „Andere“ entstehen und gelten lassen. Ein gemeinsam organisiertes Sommer-Pflanz-Genussfest bietet allen Nachbarn die Möglichkeit, ihre Erfahrungen an interessierte Laatzenerinnen und Laatzener weiterzugeben und weitere Aktionen zu planen und umzusetzen. 

Träger des Projektes: Leine-VHS gGmbH

Ansprechpartnerin: Margarete Sigwart, Tel.: 05101/915035, sigwart@leine-vhs.de

Handlungskonzept:
Um unsere "Nachbarn" in angemessener Form ansprechen zu können, muß vorab eine Darstellung des Gartens mit seinen Aktivitäten und Akteuren gemeinsam erstellt werden.

Bei den ab April geplanten Vorstellungstreffen sollen Themen erarbeitet werden, an denen wir zusammen arbeiten. Z.B. könnten wir mit den KleingärtnerInnen im Mai eine Pflanzenbörse aufbauen, mit der Seniorenresidenz könnte man über das Gartenjahr verteilte Besuche organisieren und gemeinsam bei Kaffee und Kuchen über Garten gestern und heute plaudern und dabei vielfältige Naturerfahrungen in unserem Garten erlebbar machen. Für Kindergartenkinder kann der Garten viele verschiedene essbare Pflanzen bereithalten zum Kennenlernen aber auch zum Selbstpflegen usw.. So werden ein gemeinsames Weiterlernen und langfristige Partnerschaften zwischen unterschiedliche Nachbarn entwickelt. 

Teilnehmerzahl: 50

Projektzeitraum: 02.03.2018 - 31.12.2018

Fördersumme: 9.950,00 €

© Daniel Junker